Presseartikel  
11. September 2007 - Neue Westfälische, Lokalausgabe Lübbecke, Nr. 211/2007

Altar darf tiefer werden
Hauptausschuss genehmigt Dringlichkeitsbeschluss

Pr. Oldendorf - Börninghausen (nw/tir). Die Sache drängt. So hatte sich der Hauptausschuss in seiner gestrigen Sitzung lediglich mit einem Punkt zu befassen: der Genehmigung des am 3. September gefassten Dringlichkeitsbeschlusses zur Erteilung einer denkmalgerechten Erlaubnis für das Tiefersetzen des Altars in der St.-Ulricus-Kirche.

Der Hauptausschuss stimmte dem Antrag der Kirchengemeinde Börninghausen zu, den Altar um 10 bis 15 Zentimeter tiefer zu setzen. Der Altar soll anschließend an gleicher Stelle, in gleicher Größe unter Wiederverwendung der gleichen Steine und der Mensa wieder aufgebaut werden.

Dr. Ellgner vom Westfälischen Denkmalamt halte die Absenkung des Altars bodendenkmalrechtlich für vertretbar, teilte die Verwaltung mit. Mitglieder des Ausschusses wie die Verwaltung legten bei ihrem Beschluss Wert auf die Feststellung, dass dieser erneute Eingriff in das Bodendenkmal eine Folge der ungenehmigten Abgrabungen im Chorbereich sei.