Presseartikel  
31. August 2007 - Neue Westfälische, Lokalausgabe Lübbecke, Nr. 202/2007

Briefe an die Lokalredaktion
„Riss geht mitten durch Familien“

Pr. Oldendorf-Börninghausen. Die Diskussion um die Sanierung der St. Ulricus-Kirche geht weiter. Folgende Zuschrift setzt sich mit dem Leserbrief von Pfarrer Peters aus Schloß Neuhaus (NW v. 28. August) auseinander:

Was muss die Kirchengemeinde Schloß Neuhaus für eine glückliche Gemeinde sein, frei von Problemen und Sorgen jeglicher Art. Sonst hätte ihr Pfarrer Oliver Peters wohl nicht so viel Zeit und Muße, um sich um die Belange der Kirchengemeinde Börninghausen zu kümmern. Er scheint ja mit allen Details des sogenannten Kirchenstreits vertraut zu sein.

Auch finde ich es erstaunlich, wie er aus der Ferne die Gemeindearbeit von Pfarrer Beckmann beurteilen kann. Pfarrer Peters kritisiert die Art und Weise der Auseinandersetzung, ist in seinen Mitteln aber keinen Deut besser. Wenig passende Zitate helfen bei dieser Diskussion nicht weiter, noch dazu wo allgemein bekannt sein dürfte, dass Pfarrer Peters ein glühender Verehrer von Pfarrer Beckmann ist.

Zu Pfarrer Beckmann: Er hat ohne Zweifel Verdienste um die Kirchengemeinde. Ohne ihn wäre die Kirche vielleicht dem Verfall preisgegeben worden. Auf der anderen Seite stehen aber eine zutiefst zerstrittene Kirchengemeinde, deren Riss teilweise mitten durch Familien geht, eine Außendarstellung der Kirchengemeinde, die nur besser werden kann und ein Gemeindeleben, dass kaum noch stattfindet. Es spricht doch für sich, wenn Personen, die monatelang bei der Kirchenrenovierung ihren Mann gestanden haben, plötzlich gemobbt werden, nur weil sie eine andere Meinung vertreten. Das gleiche gilt für den Stadtheimatpfleger Dieter Besserer, der noch bis vor wenigen Wochen Pfarrer Beckmann immer noch verteidigt hat, nun aber als unerwünschte Person gilt.

Kurz noch zur Frage von Dieter Besserer: „Was tut die Gemeinde?“ Auf der Gemeindeversammlung am 5. März tat Pfarrer Beckmann sinngemäß folgenden Ausspruch: „Jeder ist mobil. Wem meine Arbeit nicht gefällt, der kann nach Holzhausen oder Pr. Oldendorf fahren.“ Es stimmt, jeder ist mobil, Teile der Gemeinde fangen an mit den Füßen abzustimmen und suchen sich eine andere Kirche und damit einen anderen Pfarrer.

Volker Brinkmeier

32361 Pr. Oldendorf


Hinweis: Leserbriefe geben ausschließlich die Meinung des Verfassers wieder.