Presseartikel  
27./28. August 2005 - Lübbecker Kreiszeitung, Lokalausgabe des "Westfalen-Blatt" Nr. 199/2005

Kirchbauverein bittet Eggetaler um Mithilfe
Ziel ist Verkürzung der Renovierungszeit


Börninghausen (WB). Der Verein zur Erhaltung der St.-Ulricus-Kirchen Börninghausen, der am 28. Februar gegründet wurde, hat inzwischen 259 Mitglieder. 169 Mitglieder stammen aus dem Eggetal, während 90 Personen von außerhalb kommen.   

Da aus der Kirchengemeinde zum Teil Familien mit allen Familienmitgliedern dem Verein beigetreten sind, bezieht sich die Mitgliedschaft in der Kirchengemeinde auf knapp 100 Haushalte; insgesamt verfügt das Eggetal über rund 600 Haushalte.

Dass 90 Pesonen von außerhalb die Erhaltung der historischen Wehrkirche des Eggetals fördern, spricht nach Meinung von Ortspfarrer Friedrich Wilhelm Beckmann für die herausragende Bedeutung dieser Kirche, die nach Aussage von Fachleuten ein kulturhistorisches Kleinod erster Güte ist. Es gibt Vereinsmitglieder in Sylt, Hamburg, Münster, Bonn, Marburg, Saarbrücken, Freiburg, München, Hindelang/Allgäu und anderen Orten.

Durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Bußgelder, für die der Verein empfangsberechtigt ist, beträgt das Vereinsvermögen etwa 15 000 Euro. Vorsitzender Uwe Ramsberg und Pfarrer Beckmann freuen sich über die Mitgliederentwicklung, wünschen sich aber wegen des Mindestmitgliedsbeitrages von nur zwölf Euro pro Jahr, dass noch mehr Haushalte des Eggetals dem Verein beitreten. Wer einmalig 250 Euro einzahlt, erwirbt eine Lebensmitgliedschaft im Verein.  Erfreulich sei auch, dass immer wieder namhafte Einzelspenden aus der Gemeinde und von außerhalb und aus besonderen Anlässen eingingen. Das gegenwärtige »Spendentempo« müsse gesteigert werden. Beckmann: »Sonst wird sich die Wiederbenutzung der Kirche noch mindestens fünf Jahre hinziehen.«

Am Donnerstag, 20. Oktober, um 19.30 Uhr wird in einer Gemeindeversammlung im Albert-Schweitzer-Haus über den Stand der Kirchenrenovierung informiert.