Presseartikel  
02. März 2009 - Lübbecker Kreiszeitung, Lokalausgabe des "Westfalen-Blatt", Nr. 51/2009

Kirchbauverein noch nicht am Ziel
Im vergangenen Jahr mit 40 000 Euro Erhalt von St.-Ulricus unterstützt


Börninghausen (cm). »Die Kirche steht. Aber es ist noch einiges zu tun.« Mit diesen Worten fasst Reinhard Finke, erster Vorsitzender des »Vereins zur Erhaltung der St.-Ulricus-Kirche Börninghausen«, die Lage zusammen. Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins konnte er auf ein erfolgreiches Jahr 2008 zurückblicken. Er mahnte andererseits aber auch dazu, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen.

Finke erinnerte an die feierliche Wiedereinweihung der St.-Ulricus-Kirche am 27. April. Der Kirchbauverein habe Pastor Beckmann damals zwei symbolträchtige Geschenke übergeben: Ein Gästebuch und eine Altardecke. »Der Kirchbauverein hat nicht nur die Aufgabe, das Gebäude zu restaurieren, sondern für alles zu sorgen, was nötig ist, damit in unserer Kirche Gottesdienst gefeiert werden kann.«

Reinhard Finke mit der Urkunde für Anneliese und Diethmar Mewes. Rechts die zweite Vorsitzende Maritta von Haugwitz. Foto: Cornelia Müller Die Mittel, die der Verein bisher für die Erhaltung der Kirche zur Verfügung stellen konnte, sind erheblich. Nach dem Bericht der Schatzmeisterin Elke Stiebitz hat der Kirchbauverein die Restaurierung allein im letzten Jahr mit knapp 40 000 Euro unterstützt. Zum Ende des Geschäftsjahres 2008 betrug das Vereinsvermögen noch 19 000 Euro.

Für die bald beginnenden Putzarbeiten an den Außenwänden und den neuen Anstrich des Gotteshauses werde der Verein allein 14 000 Euro zur Verfügung stellen, sagte Finke. Gemeinsam mit Pastor Beckmann gab Finke der Versammlung einen Überblick über die weiteren Sanierungsmaßnahmen: Bis Mitte September soll die Neugestaltung des Kirchhofs abgeschlossen sein, deren Finanzierung mit 12 000 Euro bereits durch Spenden gesichert ist. Bis zum Jahresende müsse nach einer Auflage der Denkmalbehörde auch der Einbau der Empore erfolgen (Kosten: 30 000 Euro), außerdem sei eine Orgelreparatur notwendig. »In den letzten Tagen haben wir gerade eine Einzelspende im Werte von 2500 Euro bekommen. Das ist ein guter Baustein, aber wir brauchen noch mehr«, sagte Finke.

Maritta von Haugwitz, zweite Vorsitzende des Vereins, gab bekannt, dass man für das kommende Jahr zwei Musikveranstaltungen geplant habe, deren Erlös der Kirchensanierung zugute kommen solle. Nach dem großen Erfolg von »Cornetti Pomerani« im vergangenen Oktober wird im Herbst ein weiteres Benefizkonzert mit dem Greifswalder Trio stattfinden. Außerdem werden am 24. April Solisten und Ensembles der Lübbecker Musikschule »Pro Musica« auftreten. Gegenwärtig hat der Kirchbauverein 510 Mitglieder. Für ihre besonderen Verdienste um die Erhaltung der St.-Ulricus-Kirche wurden Anneliese und Diethmar Mewes aus Dünne vom Vorstand des Kirchbauvereins mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet. Aus Krankheitsgründen konnte das Ehepaar die Ehrung nicht persönlich entgegennehmen.