Presseartikel  
28. April 2009 - Neue Westfälische, Lokalausgabe Lübbecke, Nr. 98/2009

Ein Abend voller Tonschönheit
Benefizkonzert der Musikschule Pro Musica
VON SIGRID DITTMANN


Pr.Oldendorf/Lübbecke. Der Vorstand des Kirchbauvereins lud am Freitagabend in die St. Ulricus Kirche Börninghausen zu einem Benefizkonzert der Musikschule Pro Musica, Lübbecke ein. Der Erlös dieser Veranstaltung soll dem Einbau der Westempore dienen. Die vielen interessierten Zuhörer erlebten einen wundervollen Abend voller Tonschönheit, was nicht zuletzt der wunderbaren Akustik der alten Kirche zu verdanken ist. Martin Obermeier führte in besonderer Weise informativ durch das Programm.

Virtuos: Esther Schnepel an der Solovioline und das Junge Kammerorchester begeisterten die Zuhörer in der St. Ulricus Kirche mit ihrem Vortrag. FOTO: SIGRID DITTMANN

Das Junge Kammerorchester ließ den Zuhörer in einem Konzertstück für Violine in D-Dur von Fr. Schubert schwelgen. Simon Obermeier trug in begnadeter Weise auf dem Piano Stücke von J.S. Bach und als besonderen Leckerbissen die Sonate Nr. 1 von A. Ginastera vor. Ein ganz anderes Klangerlebnis erlebte man mit der Solistin Kathrin Härtel auf der Blockflöte sie spielte Stücke von Vivaldi.

Barockmusik, übertragen auf das Akkordeon, sowie Französischer Jazz – dies gegensätzliche, aber besondere Repertoire beherrschte Aniky Dyck. Der Solistin auf der Violine Svenja Schnepel gelang eine kraftvolle Interpretation von Graupner. Anne Nentwich verführte mit der Klarinette in ein Fantasiestück von Gade. Die Stimme als Instrument erlebten die Zuhörer durch das Vokalensemble, das nicht nur a capella indianische Abendgesänge, sondern auch flotte Jazz- und Swing-Rhythmen vortrug. Das Ensemble bot einen mitreißenden und schwungvollen Abschluss, in dem die begeisterten Zuhörer in einem Gospel reichlich Gelegenheit zum mitswingen hatten.

Somit nahmen die begeisterten Besucher ein wundervolles Klangerlebnis mit nach Hause und dankten es den zahlreichen Akteuren mit lang anhaltendem Applaus.“