Presseartikel  
19. Dezember 2013 - Neue Westfälische, Lokalausgabe Lübbecke, Nr. 294/2013

Nette Letten zu Gast im Eggetal
Bläserquintett aus Riga spielte in der St. Ulricus-Kirche


Pr. Oldendorf-Börninghausen (nw). „Ich freue mich sehr, es sind noch viel mehr Besucher gekommen als beim letzten Konzert,“ freute sich Maritta von Haugwitz, Vorsitzende des Kirchbauvereines. Schon bei ihrem ersten Besuch im Eggetal hatten die Bläser der Staatsoper Riga Eindruck bei den Zuhörern hinterlassen. Der Kirchbauverein organisierte daraufhin ein weiteres Konzert, zu dem wieder viele Musikbegeisterte in die St. Ulricus-Kirche gekommen.

Die netten Letten begeisterten im Eggetal mit klassischer und moderner Musik. Sie interpretierten Stücke von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Sebastian Bach. Aber auch die moderne Musik kam in ihrem Repertoire nicht zu kurz. Neben Liedern wie „Little Drummer“ erfreute traditionelle Weihnachtsmusik die Zuhörer. Stücke wie „Tochter Zion“ und „Oh du fröhliche“ sangen die Besucher auf den Kirchenbänken gerne mit. Ein besonderer Höhepunkt war Händels „Halleluja“. Das von den Künstlern interpretierte Stück ging den meisten Zuhörern unter die Haut. Humorvoll führte Moderator Dainis Tarasovs, der auch immer wieder zum Waldhorn griff und mitspielte, durch das Programm. Die Trompeten spielten Öllo Ussenko und Janis Snilga. Die Posaune spielte Egils Sketris, und Raivis Margus war an der Tuba zu hören. Seit vielen Jahren tritt das Quintett gemeinsam auf, die erfahrenen Musiker waren wieder ein Highlight in der Musikreihe in St. Ulricus.
Ein besonderes Klangerlebnis erwartete die zahlreichen Besucher in der St. Ulricus Kirche Börninghausen. Das lettische Bläserquintett begeisterte nicht nur durch weihnachtliche Weisen, sondern auch mit einigen besonderen Bläserstücken.
„Wir haben die Bläser zum ersten Mal gehört und s
ind richtig begeistert“, sagte das Ehepaar Monika und Dieter Haake. „Ein großes Dankeschön an die Organisatorin für die Bemühungen um solche besonderen Konzerte in St. Ulricus“, bedankte sich die pensionierte
Lehrerin Lilo Stollmann im Namen vieler Zuhörer aus dem
Eggetal nicht nur bei der Vorsitzenden Maritta von Haugwitz, sondern beim
gesamten Vorstand des Kirchbauvereines. „Hat es gefallen, sollen wir wiederkommen“, fragten die Künstler das Publikum. Zur Antwort verabschiedeten die Eggetaler die Musiker mit „Standing Ovations“.

Foto: Ein besonderes Klangerlebnis erwartete die zahlreichen Besucher in der St. Ulricus Kirche Börninghausen. Das lettische Bläserquintett begeisterte nicht nur durch weihnachtliche Weisen, sondern auch mit einigen besonderen Bläserstücken (Foto: Sigrid Dittmann).