Presseartikel  
03. November 2005 - Lübbecker Kreiszeitung, Lokalausgabe des "Westfalen-Blatt" Nr. 255/2005

Pastor Friedrich-Wilhelm Beckmann Mehr Mitglieder für den Kirchbauverein
»Es kommt auf jeden Einzelnen an«, sagt Pastor Friedrich-Wilhelm Beckmann im Blick auf die groß angelegte Mitgliederwerbeaktion für den Kirchbauverein Börninghausen. Kommenden Samstag will auch der Posaunenchor kräftig die Werbetrommel rühren.

Weiter mit Artikel aus dem Lokalteil.

 

 

Bläser werben für Kirchbauverein
Posaunenchor stellt sich ganz in den Dienst der Kirchenrenovierung


Börninghausen (WB). Im Eggetal wird kräftig die Werbetrommel gerührt, um weitere Bürger für den Kirchbauverein zu interessieren. Kommenden Samstag, 5. November, ist eine groß angelegte Werbeaktion für den »Verein zur Erhaltung der St. Ulricus-Kirche Börninghausen« geplant.

Auftakt ist um 14.30 Uhr vor der Volksbank mit dem Posaunenchor. Dort werden sich auch die Mitglieder von Presbyterium und Vorstand des Kirchbauvereins sowie alle anderen Werbenden versammeln und anschließend in verschiedenen Gemeindeteilen in die Häuser gehen. Der Posaunenchor wird ferner draußen bei Gastwirt Becker in Eininghausen und anschließend in Niedersachsen auf dem Parkplatz von Gastwirt Honermann (Lindenhof), Büscherheide, spielen. Den Abschluss macht der Posaunenchor auf dem Parkplatz von Dr. Kindermann in Börninghausen auf der Masch.

Die Gemeindeversammlung im Oktober hatte sich für eine intensive Werbung für den Kirchbauverein im Eggetal ausgesprochen, die schon seit Tagen läuft und bei der schon einige neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Der Mitgliedsbeitrag pro Jahr beträgt zwölf Euro. Nach oben kann aber jeder seinen Jahresmitgliedsbeitrag selbst festsetzen. Für einige Gemeindebezirke sucht die Kirchengemeinde noch freiwillige Helfer, die bereit sind, jeweils zu zweit in den Häusern zu werben. Die Straßenlisten liegen im Pfarrbüro zur Abholung bereit.

Übrigens, das jüngste Mitglied im Kirchbauverein ist ein im August geborenes Kind, das am Sonntag getauft wird. Auch Minderjährige können mit Unterschrift des gesetzlichen Vertreters Mitglied werden. Es gibt auch Familien, wo alle acht Familienmitglieder vom Jüngsten bis zum Ältesten Mitglied sind.

In seinem Brief vom 26. Oktober erklärt Pfarrer Friedrich Wilhelm Beckmann in aller Kürze Näheres und nennt Fakten zur Kirchenrenovierung. Pfarrer Beckmann schließt den Brief: »Es kommt auf jeden Einzelnen an. Je mehr sich beteiligen, um so eher können wir das Ziel erreichen. Ich danke aufrichtig allen in unserer Gemeinde, die schon Mitglied im Kirchbauverein sind und die bisher schon für die Kirchenrenovierung gespendet haben.«