Presseartikel  
26. Oktober 2005 - Lübbecker Kreiszeitung, Lokalausgabe des "Westfalen-Blatt" Nr. 249/2005

500 Mitglieder sind das Ziel
Kirchbauverein startet groß angelegte Werbeaktion


Börninghausen (WB/HoG). Für den Kirchbauverein in Börninghausen soll in den nächsten Wochen eine intensive Mitgliederwerbeaktion durchgeführt werden (die LK berichtet in ihrer Ausgabe vom 22. Oktober). Mitglieder des Presbyteriums, des Vorstands des Kirchbauvereins und andere Gemeindeglieder werden die Häuser in der Kirchengemeinde Börninghausen besuchen, deren Bewohner bisher noch nicht Mitglieder im Kirchbauverein sind.

Der »Verein zur Erhaltung der St. Ulricus-Kirche Börninghausen e.V.«, der am 28. Februar 2005 gegründet wurde, hat nach aktuellem Stand 268 Mitglieder. Die 156 Einheimischen zahlen an Mitgliedsbeiträgen 2 919 Euro, während die 112 Auswärtigen Mitgliedsbeiträge von 3 492 Euro zahlen. Die auswärtigen Mitglieder, deren Zahl 44 weniger ausmacht als die einheimischen Mitglieder, zahlen aber jährlich 573 Euro mehr. Das betonte Pastor Friedrich Wilhelm Beckmann in der jüngsten Gemeindeversammlung, in der die Mitgleiderwerbeaktion beschlossen wurde.

Der Verein verfügt über 6 411 Euro an jährlich wiederkehrenden Einnahmen. Durch weitere einmalige Spenden und andere Werbeaktionen hat der Kirchbauverein bis heute insgesamt 17 633,50 Euro Guthaben.

Ausgaben hatte der Kirchbauverein bisher für Bürobedarf, für Kosten im Zusammenhang mit der Eintragung in das Vereinsregister sowie für die Zahlung der Mulden für die Entsorgung des bisherigen Bauschutts in Höhe von 1 178,52 Euro. Für die bald folgende Sanierung des Turms, der insgesamt ein Volumen von 65 000 Euro umfaßt, wird der Kirchbauverein einen Betrag von rund 12 000 Euro bereitstellen. Da für die weiteren Arbeiten in der Kirche wie Absenkung und Erneuerung des Fußbodens zur Trockenlegung des Kirchenschiffes, Erneuerung der Heizung und der elektrischen Anlage und Beleuchtung und für den Innenanstrich noch viel Geld benötigt wird, hat die Gemeindeversammlung kürzlich beschlossen, eine intensive Werbung für den Kirchbauverein durchzuführen.

Wie bereits bei der Gemeindeversammlung vom leitenden Architekten Dipl.-Ing. Brüggemann aus Braunschweig dargelegt wurde, werden für die weiteren Arbeiten im kommenden Jahr rund 100 000 Euro gebraucht. Für diesen Betrag laufen bereits Anträge auf Zuschüsse bei entsprechenden Stiftungen. Die Zuschüsse richten sich jedoch immer nach der Höhe des Eigenkapitals. Pfarrer Friedrich Wilhelm Beckmann: »Es ist sehr wichtig, dass wir bei der Erhaltung unserer alten Kirche alle zusammenstehen und uns alle nach unseren Möglichkeiten beteiligen. Unser ursprüngliches Ziel ist: Bis zum Jahresende 500 Mitglieder aus unserer Gemeinde. Dann fehlen jetzt noch 344 Mitglieder. Von Herzen danke ich allen, die in den Häusern werben und denen, die neue Mitglieder werden.«