Presseartikel  

16. März 2005 - Lübbecker Kreiszeitung, Lokalausgabe des "Westfalen-Blatt" Nr. 63/2005

Büscherheide hilft mit 500 Euro bei Kirchensanierung

Von Links: Wolfgang Brandt (Ortsvorsteher von Büscherheide), Carsten Meyer (Gemeinderat Bad Essen), Günter Harmeyer (Bürgermeister Bad Essen), Elke Stiebitz (Vorstandmitglied des Kirchbauvereins), Anke Korsmeier-Pawlitzky (2. Vorsitzende des Kirchbauvereins und Bürgereisterin der Stadt Pr. Oldendorf), Friedrich Wilhelm Beckmann (Pfarrer)
Foto: Kokemoor

Die kostenintensive Sanierung der St. Ulricus-Kirche hat jetzt auch die Börninghauser Nachbarn im niedersächsischen Dorf Büscherheide auf den Plan gerufen. Bei ihnen stieß der »Hilferuf« von Pfarrer Friedrich Wilhelm Beckmann auf Gehör: Büscherheides Ortsvorsteher Wolfgang Brandt und Bürgermeister Günter Harmeyer aus Bad Essen überbrachten jetzt den Betrag von 500 Euro. Obwohl Büscherheide im benachbarten Niedersachsen liegt und auch kirchlich nichts mit Börninghausen zu tun hat, sind beide Orte bekanntlich eng miteinander verbunden. So stellt Pr. Oldendorf z.B. den Feuerschutz in Büscherheide sicher. Mit dieser Spende wollte Büscherheide das gute Miteinander zum Ausdruck bringen. Das Foto zeigt Wolfgang Brandt, Ortsvorsteher von Büscherheide, Carsten Meyer, Gemeinderat Bad Essen, Günter Harmeyer, Bürgermeister Bad Essen, Elke Stiebitz, Schatzmeisterin des Kirchbauvereins, Pr. Oldendorfs Bürgermeisterin Anke Korsmeier-Pawlitzky sowie Pastor Friedrich Wilhelm Beckmann vor St. Ulricus.

Anmerkung: Dem Autor ist ein Fehler unterlaufen! Im Presseartikel heißt es, Bücherheide habe »auch kirchlich nichts mit Börninghausen zu tun». Diese Aussage ist falsch! Der Gemeindeteil Büscherheide der niedersächsischen Gemeinde Bad Essen gehört zur Ev.-Luth. Kirchengemeinde Börninghausen.